Noblex® Know How

Noblex®- Verfahren 

Das Noblex®- Verfahren ist ein Härteverfahren für austenitischen rostfreien Stahl und besteht aus zwei Behandlungsschritten: der Oberflächenveredelung mittels hochenergetischem Plasma in einer Elektrolytlösung und der verzugsfreien thermischen Härtung. 

Das Verfahren ist ein Oberflächenhärtungsverfahren und somit kein Beschichtungsverfahren. Es wird kein zusätzliches Material auf der Oberfläche aufgetragen. Im Gegensatz zu anderen vorhandenen Härtungstechniken geht das Verfahren weder zu Lasten des Korrosionswiderstandes, noch zu Lasten der Form- oder Maßhaltigkeit. 

Durch die Bearbeitung ändert sich die Struktur der RFS(Rost-freier-Stahl)-Oberfläche derartig, dass diese eine Härte von 1300 HV 0.05 (vergleichbar mit 78 Rockwell C) beim Wst. 1.4401 entwickelt. Ein gradueller Abfall der Härte von der Oberfläche zum Materialinneren verhindert eine Delaminierung der gehärteten Oberfläche. 

Dieses Verfahren ermöglicht das Härten von scharfen Kanten, Bohrungen, Vertiefungen, Sacklöchern und Hinterschneidungen jeder Geometrie sowie von geschweißten Komponenten. Durch die Strukturänderung der behandelten Oberfläche ist das Festfressen von behandelten RFS-Teilen praktisch ausgeschlossen. 

Untersuchungen zeigten, dass das behandelte Material unempfindlich gegenüber Punkt -und Spannungskorrosion ist, sowohl in auch in aggressiven (ätzenden) Medien, wie hochalkalischenLaugen oder stark konzentrierten Säuren.

Praktische Vorteile des Verfahrens!

  • Eliminierung von Verschleißproblemen sowie Erhöhung der Korrosionsresistenz

Die hohe Härte des behandelten Materials verhindert Materialabrieb. Dank der veränderten Oberflächenstruktur wird auch eine hohe Korrosionsresistenz erreicht. Diese Eigenschaften bieten die Möglichkeit für die Verwendung von Noblex®- Teilen in Produktionsbereichen mit strengen Reinheits- und/oder Hygieneanforderungen an die zu produzierenden Erzeugnisse. 

  • Da die Härte der behandelten Werkstücke ca. 6-fach höher ist als bei nicht gehärtetem Edelstahl, ist die Lebensdauer wesentlich länger.

Die praktischen Untersuchungen zeigten bei der Verwendung von Noblex®- Teilen eine bedeutende Verlängerung der Lebensdauer. In einigen Fällen wurde eine 6- bis 10-fache Standzeit festgestellt.

  • Minimierung von Reparatur- und Instandhaltungszeiten

Das Noblex®- Verfahren ermöglicht, die RFS-Anlagenteile Stahl auf Stahl zu konstruieren. Dadurch ist die Verwendung von Dichtungen, wie z.B. Gleitringen, in sehr vielen Fällen nicht mehr notwendig. Dies erlaubt, Maschinenteile einfach und schnell zu reinigen sowie den Zustand der Oberfläche zu kontrollieren.

  • Vorbeugung von Geräteschäden

Beschichtete RFS-Anlagenteile könnten während des Betriebes delaminieren und dadurch gesamte Anlagenlinien außer Betrieb setzen. Dies ist bei der Verwendung von Noblex®- Teilen ausgeschlossen.

  • Niedriger Materialverbrauch für Stahlerzeugnisse

Da sich während der Behandlung weder Form, noch Größe oder Farbe verändern, werden RFS - Komponenten in den Endmaßen gehärtet. Eine Nachbehandlung wie z.B. Schleifen ist nicht mehr notwendig. Dadurch spart man wesentlich an Material, Energie, Arbeitszeit und an anderen kostenaufwendigen Ausgaben.

Der praktische Einsatz von Noblex®-Muttern als Befestigungsmaterial hat gezeigt, dass kein Festfressen von behandelten Muttern und unbehandelten Schrauben stattfindet.


Noblex® Fakten
Info Broschüre
Noblex® Fakten.pdf (262.92KB)
Noblex® Fakten
Info Broschüre
Noblex® Fakten.pdf (262.92KB)
Noblex® Plasmaverfahren
Info Broschure
Noblex® Plasmaverfahren.pdf (163.71KB)
Noblex® Plasmaverfahren
Info Broschure
Noblex® Plasmaverfahren.pdf (163.71KB)